Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Spieler des Tages: Timo Werner (RB Leipzig)

Fußball Spieler des Tages: Timo Werner (RB Leipzig)

Den klaren Auftrag für seine Tore-Show hatte Timo Werner kurz nach dem Frühstück erhalten. "Der Trainer hat mir beim Spaziergang gesagt, dass ich ein Feuerwerk abbrennen soll, wenn ich reinkomme", sagte der pfeilschnelle Angreifer von RB Leipzig nach dem 4:0 (0:0)-Sieg beim Hamburger SV - und strahlte über das ganze Gesicht.

Voriger Artikel
Die Trainer von Werder Bremen seit 1981 (zusammengestellt vom SID)
Nächster Artikel
Tor von Gündogan für ManCity - Klopp mit Prestigeerfolg, auch Arsenal gewinnt

Spieler des Tages: Timo Werner (RB Leipzig)

Quelle: pixathlon/SID

Hamburg. Im Duell im Volksparkstadion war es vor der Zehn-Millionen-Einkauf, der den Unterschied machte. "Wenn er reinkommt und die Gegner langsam etwas müde werden, ist er mit seiner Schnelligkeit kaum zu halten", betonte Trainer Ralph Hasenhüttl den Schachzug, den ehemaligen Stuttgarter erst mit Beginn der zweiten Halbzeit auf den Rasen zu schicken. Eine Maßnahme, die fruchtete.

Vor dem 1:0 (66.) per Foulelfmeter durch Emil Forsberg hatte HSV-Torhüter René Adler den 20 Jahre alten Werner nur per Foul stoppen können. Die Führung wurde zum Dosenöffner für den Brause-Klub, anschließend brach der HSV ein. In einen Kopfball von Kapitän Willi Orban hielt Werner dann den Fuß hinein zum 2:0 (72.), bevor er beim 3:0 (77.) Hamburgs Verteidiger Emir Spahic die Hacken zeigte. Den letzten Treffer markierte Davie Selke (90.+2).

Die 2. Halbzeit glich einem Offensivfeuerwerk der Sachsen, die eiskalt jede ihrer Großchancen nutzten. Doch Werner sah das Erfolgsrezept vor allem auch in der Verteidigung. "Hier zu null zu spielen, war der Schlüssel zum Erfolg, denn vorne können wir immer ein Tor machen."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr