Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 3 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Spieler des Tages: Timo Werner (RB Leipzig)

Fußball Spieler des Tages: Timo Werner (RB Leipzig)

Auch nach seinem dritten Doppelpack in der laufenden Saison hatte Timo Werner nicht vergessen, wo er herkommt. "Ich bin in der Vorsaison abgestiegen. Ich habe sicher nicht erwartet, die Liga aufzumischen.

Voriger Artikel
"Nicht am Trainer rütteln": St. Pauli hält an Lienen fest
Nächster Artikel
Aufreger des Tages: Javi Martínez (Bayern München)

Spieler des Tages: Timo Werner (RB Leipzig)

Quelle: PIXATHLON/SID

Freiburg. Ich bin mit Ehrfurcht gekommen", sagte der 20 Jahre alte Jungstar, der mit Aufsteiger RB Leipzig auch nach dem 12. Spieltag an der Spitze der Fußball-Bundesliga steht.

Beim 4:1 (3:1) im Aufsteigerduell beim SC Freiburg erzielte der Angreifer seine Saisontore Nummer sechs und sieben (21./35.). Beim VfB Stuttgart, mit dem Werner nach dem Ende der vergangenen Spielzeit abgestiegen ist, brauchte er für 13 Tore insgesamt 95 Spiele. RB-Sportchef Ralf Rangnick ("Ich wusste, was Timo drauf hat") holte Werner dennoch im Sommer für zehn Millionen Euro nach Sachsen.

"Stuttgart war eine andere Zeit", sagte Werner, der für den Wechsel zum Brauseklub zum ersten Mal sein Elternhaus verlassen hat, beim Blick zurück: "Jetzt freue ich mich, hier sein zu dürfen. Ich fühle mich sehr wohl. Und mit dem Erfolg des Teams kommt auch der eigene Erfolg - auch wenn ich nie gedacht hätte, dass es sportlich so gut läuft."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr