Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Spieler des Tages: Willi Orban (RB Leipzig)

Fußball Spieler des Tages: Willi Orban (RB Leipzig)

Willi Orban war auch nach dem Abpfiff noch in Geberlaune. Im Anschluss an das Sky-Interview ging das Abwehr-Ass von Bundesliga-Tabellenführer RB Leipzig noch in Richtung BayArena-Tribüne und schenkte sein Trikot wartenden Fans, nachdem diese via Plakat um den Dress gebeten hatten.

Voriger Artikel
Widmung des Tages: Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund)
Nächster Artikel
Eklat des Tages: Farbbeutel-Wurf gegen den RB-Mannschaftsbus

Spieler des Tages: Willi Orban (RB Leipzig)

Quelle: PIXATHLON/SID

Leverkusen. Für den Innenverteidiger des Aufsteigers war es ein besonderer Tag. Mit seinem ersten Bundesligator erzielte der 24-Jährige den 3:2-Siegtreffer (81.) bei Bayer Leverkusen, womit die Sachsen die Tabellenspitze erklommen und nun drei Zähler vor Titelverteidiger Bayern München rangieren.

"Nach so einem turbulenten und wirklich geilen Auswärtsspiel war die Stimmung auf dem Rückweg nach Leipzig natürlich überragend", berichtete Orban am Samstag. Die Tatsache, dass die Roten Bullen nach dem 1:2-Halbzeitrückstand die Initiative im zweiten Durchgang an sich rissen und den Druck auf das Werksteam erhöhten, spricht für den Charakter der Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl.

Orban: "Vor allem weil wir nach der Pause nochmal alles reingeschmissen haben und eine richtig gute Moral gezeigt haben. Der Trainer hat uns in der Kabine nochmal daran erinnert, dass wir an unsere Stärken glauben müssen, und auch wir wussten genau, dass uns 45 Minuten reichen, um zurückzuschlagen, und das haben wir dann auch eindrucksvoll bewiesen."

Es war der sechste Sieg in Folge für den Rekord-Aufsteiger, der als erstes sächsisches Team an der Spitze der Bundesliga thront. "Wir haben einfach eine klasse Mannschaft", konstatierte Orban, "wir haben viel Qualität im Team, was man gegen Leverkusen auch wieder gesehen hat. Hinzu kommt unsere Mentalität, immer bis zum Ende alles reinwerfen und wissen, zu jedem Zeitpunkt nochmal zurückkommen zu können."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr