Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Sport-Bild-Award für Seeler und WM-Finalisten von 1966

Fußball Sport-Bild-Award für Seeler und WM-Finalisten von 1966

Die Fußball-Vize-Weltmeister von 1966 mit DFB-Ehrenspielführer Uwe Seeler werden am 29. August in Hamburg für ihr Lebenswerk mit dem Sport-Bild-Award ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Ex-Bundesliga-Profi Obasi meldet sich mit Tor zurück
Nächster Artikel
Auslosung der zweiten DFB-Pokal-Runde am 26. August

Sport-Bild-Award für Seeler und WM-Finalisten von 1966

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Hamburg. Die Mannschaft hatte vor fünfzig Jahren das denkwürdige WM-Endspiel im Londoner Wembley-Stadion gegen die Gastgeber unglücklich mit 2:4 nach Verlängerung verloren.

Dabei gelang Geoff Hurst das legendäre Wembley-Tor zum 3:2, als der Ball von der Unterkante der Latte auf die Torlinie sprang. Schiedsrichter Gottfried Dienst (Schweiz) entschied nach Befragen des Linienrichters Tofik Bachramow (UdSSR) auf Tor für die Three Lions.

"Die Vize-Weltmeister von 1966 haben eine der größten Fehlentscheidungen der WM-Historie, das legendäre Wembley-Tor, mit beispiellosem Fair Play hingenommen", sagte Sport-Bild-Chefredakteur Alfred Draxler zur Begründung.

Seeler wird den Preis persönlich entgegennehmen. Auch in diesem Jahr werden zur Preisverleihung in der Hamburger Fischauktionshalle rund 700 Gäste erwartet, darunter Spitzensportler, Trainer, Manager und Prominente. Insgesamt vergibt Sport Bild neun Awards.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr