Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -4 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Sport kehrt ins Stade de France zurück: Hollande dabei

Fußball Sport kehrt ins Stade de France zurück: Hollande dabei

Am Samstag ist der Sport ins Stade de France zurückgekehrt, und Frankreichs Präsident war dabei. Knapp drei Monate nach den Terroranschlägen am 13. November in Paris besuchte Francois Hollande das Rugby-Match im Rahmen des Sechs-Nationen-Turniers zwischen Frankreich und Italien.

Voriger Artikel
3:1 gegen Eibar: Atletico bleibt Barcelona auf den Fersen
Nächster Artikel
FC Bayern: Müller zunächst nur auf der Bank

Sport kehrt ins Stade de France zurück: Hollande dabei

Quelle: FRANCK FIFE / SID

Paris. Es herrschten strenge Sicherheitsvorkehrungen.

"Ich wollte nach den fürchterlichen Anschlägen dabei sein, wenn es hier wieder Sport gibt", sagte Hollande in der Halbzeitpause, "das Leben muss weitergehen, dafür brauchen wir Veranstaltungen wie diese. Wir dürfen nicht aufgeben", sagte der Staatschef, der auch am 13. November Gast des Fußball-Länderspiels zwischen dem kommenden EM-Gastgeber Frankreich und Weltmeister Deutschland war.

Während der Begegnung waren im Stadion Detonationen im Umfeld der Arena zu hören gewesen. Bei den Anschlägen an fünf verschiedenen Orten in der französischen Metropole wurden 130 Menschen getötet und 352 verletzt. Zu den Attentaten hatte sich die Terror-Organisation IS bekannt.

Während der Rugby-Partie am Samstag war die Stimmung im Stade de France verhalten bis nachdenklich. "Natürlich schwirrt der 13. November in den Köpfen der Menschen herum", sagte Hollande, "aber wir müssen unser Leben weiterleben, und wir sind hier, um das Rugby-Spiel zu sehen." Den Turnierauftakt gewann Frankreich mit 23:21.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr