Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Sportchef Allofs stellt klar: De Bruyne bleibt beim VfL Wolfsburg

Fußball Sportchef Allofs stellt klar: De Bruyne bleibt beim VfL Wolfsburg

Klaus Allofs hat allen Spekulationen um den belgischen Fußball-Nationalspieler Kevin de Bruyne ein Ende gesetzt. "Kevin hat einen Vertrag bis 2019, von daher ist das Signal doch schon gesendet.

Voriger Artikel
Kaiserslautern: Drazan kehrt nicht zurück
Nächster Artikel
Champions-League-Finale 2017 in Cardiff

Sportchef Allofs stellt klar: De Bruyne bleibt beim VfL Wolfsburg

Quelle: SID-IMAGES/FIRO

Wolfsburg. Er wird bei uns bleiben", sagte der Geschäftsführer Sport von Fußball-Vizemeister VfL Wolfsburg im Interview mit dem Onlineportal Sport1.de. Unter anderem war VfL-Spielmacher de Bruyne zuletzt mit Rekordmeister Bayern München in Verbindung gebracht worden.

Allofs stellte dem 24 Jahre alten Mittelfeldspieler eine Gehaltserhöhung in Aussicht. "Wir schauen uns seinen Vertrag an. Es geht darum, Kevins außergewöhnlicher Entwicklung auch finanziell Rechnung zu tragen. Ich denke, wir werden hier sehr schnell eine Einigung finden", kündigte Wolfsburgs Sportchef an.

Zudem erneuerte Allofs sein Interesse an Nationalspieler Antonio Rüdiger vom Liga-Konkurrenten VfB Stuttgart: "Wir sind in der Innenverteidigung mit Naldo, Timm Klose und Robin Knoche gut besetzt. Perspektivisch gesehen wollen wir aber Qualität dazu holen. Begibt man sich auf die Suche, kommt man relativ schnell auf Antonio Rüdiger. Daraus haben wir kein Geheimnis gemacht. Sollte sich diese Möglichkeit ergeben und es machbar sein, würden wir die nächsten Schritte machen."

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr