Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
St. Pauli muss 10.000 Euro Geldstrafe zahlen

Fußball St. Pauli muss 10.000 Euro Geldstrafe zahlen

Fußball-Zweitligist FC St. Pauli ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro belegt worden.

Voriger Artikel
Russland lädt Blatter und Platini zur WM ein
Nächster Artikel
Ronaldo würde "am liebsten noch einige Jahre" bei Real bleiben

St. Pauli muss 10.000 Euro Geldstrafe zahlen

Quelle: Torsten Helmke / PIXATHLON/SID-IMAGES

Frankfurt/Main. Während des Spiels gegen den SC Freiburg am 25. Oktober waren vor dem Anstoß zur zweiten Halbzeit im Pauli-Block zahlreiche bengalische Feuer gezündet worden. Der Anpfiff hatte sich um 90 Sekunden verzögert. Der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Proberunde vorm Neuen Rathaus: Norbert Fettback steigt am 30. Juli in Hannover aufs Rennrad um – zu seinem ersten Wettkampf in dieser Sportart. Foto: Axel HeiseOb es wohl gut ausgeht? Ein paar Tage noch, dann wird es ernst.

mehr