Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
St. Pauli patzt gegen Frankfurt

Fußball St. Pauli patzt gegen Frankfurt

Der Fußball-Zweitligist FC St. Pauli hat im Aufstiegsrennen einen empfindlichen Rückschlag kassiert. Die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen ließ gegen den FSV Frankfurt beim 1:3 (1:2) erstmals im Jahr 2016 Punkte liegen und verpasste den Sprung auf Platz zwei.

Voriger Artikel
Schlusslicht Duisburg erkämpft Punkt in Fürth
Nächster Artikel
3. Liga: Stuttgarter Kickers verpassen Sprung von den Abstiegsplätzen

St. Pauli patzt gegen Frankfurt

Quelle: Stefan Groenveld / PIXATHLON/SID-IMAGES

Hamburg. Dabei hatte Marc Rzatkowski die Gastgeber vor 29.342 Zuschauern am Millerntor bereits nach zehn Minuten in Führung geschossen.

Der FSV zeigte sich aber keineswegs geschockt und glich in einer ansehnlichen Partie durch den Brasilianer Yann Rolim (11.) postwendend aus. Dani Schahin (32.) und ein Eigentor des Verteidigers Lasse Sobiech (53.) stellten Frankfurts ersten Sieg im achten Gastspiel auf dem Kiez sicher. St. Pauli durfte sich bei Torwart Robin Himmelmann bedanken, dass die Begegnung nicht schon vor der Pause entschieden war.

Die Hamburger, die in der vergangenen Woche Spitzenreiter RB Leipzig geschlagen hatten, bleiben mit 36 Punkten nach 22 Spieltagen Vierter. Der SC Freiburg (38) und der 1. FC Nürnberg (37) können ihren Vorsprung auf St. Pauli in ihren Partien am Sonntag und Montag ausbauen. Frankfurt (26) vergrößerte den Abstand zum Relegationsplatz 16 zumindest vorübergehend auf beruhigende neun Punkte.

Beste Spieler der Hausherren waren Himmelmann und Torschütze Rzatkowski, bei Frankfurt stach auch ohne Treffer Debütant Taiwo Awoniyi (18) heraus. Der nigerianische U17-Weltmeister ist bis Sommer vom FC Liverpool ausgeliehen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr