Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Starker Köpke beschert Aufsteiger Aue gelungenes Heim-Comeback

Fußball Starker Köpke beschert Aufsteiger Aue gelungenes Heim-Comeback

Ergebirge Aue hat ein erfolgreiches Heim-Comeback in der 2. Fußball-Bundesliga gegeben. Der Aufsteiger setzte sich gegen den SV Sandhausen 2:0 (1:0) durch und verbuchte damit nach der unglücklichen 0:1-Niederlage beim 1. FC Heidenheim zum Saisonauftakt seine ersten drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Voriger Artikel
Bochum löst Vertrag mit Ex-Nationalspieler Weis auf - Dawidowicz kommt
Nächster Artikel
Nürnberg unter Trainer Schwartz weiter sieglos

Starker Köpke beschert Aufsteiger Aue gelungenes Heim-Comeback

Quelle: firo Sportphoto/Jürgen Fromme / SID-IMAGES/FIRO

Aue. Der frühere SVS-Profi Nicky Adler (28.) und Pascal Köpke (40.) mit seinem ersten Zweitligatreffer machten den Sieg für die Gastgeber perfekt. Sandhausen wartet dagegen nach dem 2:2 gegen Fortuna Düsseldorf unter seinem neuen Trainer Kenan Kocak noch auf seinen ersten Sieg in der neuen Spielzeit.

Vor 7650 Zuschauern waren die Gastgeber von Beginn an tonangebend. Nach eine knappen halben Stunde vollstreckte Adler nach schönem Einsatz von Köpke, der nach einer halbjährigen Ausleihe zur neuen Saison fest von den Sachsen verpflichtet worden war. Fünf Minuten vor der Pause machte es der Sohn von Bundestorwarttrainer Andreas Köpke dann selbst, als er einen groben Patzer von Markus Karl ausnutzte und eiskalt abschloss.

Mario Kvesic hätte zehn Minuten nach der Pause die Führung für Aue ausbauen können, er scheiterte per Freistoß aber am aufmerksamen Gäste-Torwart Marco Knaller. Sandhausen fiel hingegen nichts mehr ein, um die gute Defensive der Veilchen zu überwinden.

Beste Akteure bei den Hausherren waren Köpke und Christian Tiffert, bei Sandhausen wusste lediglich Thomas Pledl zu gefallen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr