Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / -2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Startschuss für Stuttgarts Trainer Luhukay: "Aufstieg wird harte Arbeit"

Fußball Startschuss für Stuttgarts Trainer Luhukay: "Aufstieg wird harte Arbeit"

Jos Luhukay geht seine neue Aufgabe als Trainer bei Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart mit Zuversicht an. "Es wird eine harte und intensive Arbeit werden, aber mit dem Aufstieg am Ende der Saison wird es hoffentlich Genugtuung geben", sagte der Niederländer am Mittwoch bei seiner Vorstellung in Stuttgart.

Voriger Artikel
Metzelder sieht Götze auf einem guten Weg - Lehmann zweifelt an Gomez
Nächster Artikel
Rückläufige Wadenverhärtung: Boateng im Achtelfinale dabei

Startschuss für Stuttgarts Trainer Luhukay: "Aufstieg wird harte Arbeit"

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Stuttgart. Seine "Batterie" sei jedenfalls genug aufgeladen für das Projekt Aufstieg, ergänzte er.

Luhukay ist bereits dreimal in die Bundesliga aufgestiegen: mit Borussia Mönchengladbach (2008), dem FC Augsburg (2011) und Hertha BSC (2013). Deshalb warnte er die Schwaben auch vor der "großen Herausforderung": "Die zweite Liga ist kein Selbstläufer. Es wird ein harter Weg." Dabei gelte es vor allem, die neue Situation "vom Kopf her anzunehmen und die richtige Mentalität zu zeigen", sagte der 53-Jährige.

Zudem betonte der Luhukay, dass er nur mit Spielern, "die sich zu hundert Prozent mit dem VfB identifizieren", die Rückkehr in die deutsche Eliteklasse schaffen könne. "Ich hoffe, dass die Spieler genug Ehre habe, um zu bleiben", sagte er.

Einen ersten Eindruck können sich beide Seiten bereits am Mittwoch beim Trainingsauftakt um 18.00 Uhr machen. Luhukay freut sich darauf, "wieder seinen Trainingsanzug anzuziehen". Der Niederländer hatte zuletzt Hertha BSC in der Bundesliga trainiert, dort war er im Februar 2005 entlassen worden.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
13. April 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 144 6 2. Marx Beate 1979 PhysioSpa Hannover 104 6 3. Meier Sabine 1966 SG Bredenbeck 56 4 4. Knoop-Wente Marion 1968 TKH 53 4 5. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 53 4 6. Krause Ma [...]

mehr