Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Steuer-Skandal in Italien: Ermittlungen gegen 35 Klubs der Serie A und B

Fußball Steuer-Skandal in Italien: Ermittlungen gegen 35 Klubs der Serie A und B

Ein Steuer-Skandal erschüttert den italienischen Fußball: Die Staatsanwaltschaft Neapel hat Ermittlungen gegen 64 Personen aufgenommen, darunter mehrere Präsidenten und Geschäftsführer von Spitzenklubs der Serie A.

Voriger Artikel
Rot-Weiss Essen trauert um Günter Fürhoff
Nächster Artikel
Bericht: Mainzer wenden sich wegen Onisiwo-Transfer an FIFA

Steuer-Skandal in Italien: Ermittlungen gegen 35 Klubs der Serie A und B

Quelle: PIXATHLON/SID

Rom. Der Verdacht lautet auf Steuerhinterziehung und falsche Rechnungen zur Vertuschung der Bilanzen. Dies berichteten italienische Medien am Dienstag.

Ins Visier der Ermittler sind bei insgesamt 35 Klubs prominente Figuren geraten: der Geschäftsführer des AC Mailand, Adriano Galliani, der Eigentümer des SSC Neapel, Aurelio De Laurentiis, der Präsident von Miroslav Kloses Klub Lazio Rom, Claudio Lotito, sowie der Ex-Geschäftsführer von Juventus Turin, Jean Claude Blanc.

Ermittelt wird auch gegen den ehemaligen Spieler Hernan Crespo sowie gegen den Ex-Sportdirektor von Juventus, Alessandro Moggi. Im Rahmen der Ermittlungen wurde am Dienstag unter anderem der Sitz des AC Mailand durchsucht, dabei wurden Besitztümer im Wert von zwölf Millionen Euro beschlagnahmt. Die Ermittlungen kreisen um Spielertransfers, die Klubs sollen den italienischen Fiskus in Millionenhöhe betrogen haben. Die Staatsanwaltschaft sprach von einem "verwurzelten System", um den italienischen Fiskus zu umgehen.

Zu den Spielern, gegen die ermittelt wird, zählt auch der ehemalige Stürmer von Borussia Dortmund, Ciro Immobile, und der Ex-Stürmer vom SSC Neapel, Ezequiel Lavezzi. Dieser war zu Paris Saint Germain gewechselt. Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass im Zuge des Deals Neapel Steuern hinterzogen habe.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr