Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -5 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Stöger sieht weiterhin kein Podolski-Comeback in Köln

Fußball Stöger sieht weiterhin kein Podolski-Comeback in Köln

Trainer Peter Stöger vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln kann sich eine Rückkehr von Weltmeister und Vereins-Idol Lukas Podolski aus sportlicher und finanzieller Sicht weiterhin nicht vorstellen.

Voriger Artikel
Medien: Sexismus-Vorwürfe gegen Mourinho - FA ermittelt
Nächster Artikel
UEFA-Fünfjahreswertung: Deutschland der große Sieger

Stöger sieht weiterhin kein Podolski-Comeback in Köln

Quelle: Adelheid Huber / / SID-IMAGES/PIXATHLON

München. "Lukas ist ein sehr erfolgreicher Spieler, der in seiner Karriere bei vielen europäischen Topklubs gespielt hat und spielt", sagte der 49-Jährige in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin Focus: "Da passt aus meiner Sicht der 1. FC Köln von der aktuellen Wertigkeit her nicht ins Bild."

Schließlich habe Podolski bereits bei Vereinen wie Bayern München, dem FC Arsenal, Inter Mailand und seinem jetzigen Arbeitgeber Galatasaray Istanbul gespielt. Zudem deutete Stöger an, dass der in Bergheim aufgewachsene Podolski eher kontraproduktiv für den sportlichen Aufstieg der Rheinländer wäre. "Wir wollen unser Team homogen und konstant entwickeln", sagte Stöger.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr