Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Storck löst Dardai als ungarischer Nationaltrainer ab

Fußball Storck löst Dardai als ungarischer Nationaltrainer ab

Bernd Storck (51) löst Pal Dardai als Nationaltrainer der ungarischen Fußball-Nationalmannschaft ab. Der langjährige Co-Trainer von Hertha BSC, der im März auf Empfehlung Dardais den Posten als Sportdirektor beim ungarischen Verband (MLSZ) angetreten hatte, wird die Magyaren zunächst in den restlichen Spielen der EM-Qualifikation betreuen.

Voriger Artikel
Platini begrüßt Task Force der FIFA
Nächster Artikel
Juve-Chef verrät: Vidal wechselt von Juve zu Bayern

Storck löst Dardai als ungarischer Nationaltrainer ab

Quelle: JOHN MACDOUGALL / STF / SID-IMAGES/AFP

Budapest. Zuvor hatte Dardai seinen Job als ungarischer Nationaltrainer aufgegeben. Hertha BSC hatte darauf bestanden, dass sich der 29-Jährige nur noch um den Berliner Bundesligisten kümmert. "Die Tätigkeit von Pal Dardai als verantwortlicher Cheftrainer erfordert alle Konzentration und kompletten Einsatz. Pal Dardai wird sich in Zukunft ausschließlich auf seine Arbeit bei Hertha BSC konzentrieren", sagte Herthas Manager Michael Preetz der Berliner Morgenpost.

MLST-Präsident Sandor Csanyi bedankte sich in einer auf der Verbands-Homepage verbreiteten Erklärung bei Hertha BSC dafür, "dass Pal Dardai zehn Monate Trainer von Ungarn sein durfte". Dardai hatte als Hertha-Juniorentrainer das ungarische Team im September 2014 übernommen. Am 6. Februar wurde er zunächst Interimscoach bei Hertha, ehe er nach dem Erreichen des Klassenerhalts einen Einjahresvertrag in Berlin unterzeichnete.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr