Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Stürmer Pelle wegen respektlosem Verhalten aus Italien-Kader verbannt

Fußball Stürmer Pelle wegen respektlosem Verhalten aus Italien-Kader verbannt

Italiens Stürmer Graziano Pellé ist wegen "respektlosen Verhaltens" im WM-Qualifikationsspiel gegen Spanien (1:1) aus dem Nationalmannschafts-Kader ausgeschlossen worden.

Voriger Artikel
Trotz drohender Haftstrafe: Ex-Pauli-Profi Naki hat "keine Angst"
Nächster Artikel
WM-Quali: Löw setzt auf Stammelf um Rückkehrer Boateng - Gündogan Ersatz

Stürmer Pelle wegen respektlosem Verhalten aus Italien-Kader verbannt

Quelle: GIUSEPPE CACACE / SID-IMAGES

Turin. Trainer Giampiero Ventura strich Pelle zunächst für das Länderspiel am Sonntag in Skopje gegen Mazedonien. Der 31-Jährige hatte dem Coach nach seiner Auswechslung gegen den Ex-Dortmunder Ciro Immobile den Handschlag verweigert.

"Wer Mitglied der Nationalmannschaft ist, muss sich entsprechend den Werten der Nationalelf verhalten und Respekt für Teamkollegen, Trainer und Fans zeigen", hieß es in einer Presse-Mitteilung des Verbands. Pellé entschuldigte sich via Instagram. Er bezeichnete sein Verhalten als "inakzeptabel. Ich habe einen Blödsinn gemacht."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Proberunde vorm Neuen Rathaus: Norbert Fettback steigt am 30. Juli in Hannover aufs Rennrad um – zu seinem ersten Wettkampf in dieser Sportart. Foto: Axel HeiseOb es wohl gut ausgeht? Ein paar Tage noch, dann wird es ernst.

mehr