Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 1 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Stuttgart in Bremen ohne Großkreutz, aber mit Tyton im Tor

Fußball Stuttgart in Bremen ohne Großkreutz, aber mit Tyton im Tor

Der VfB Stuttgart wird im Kampf gegen den Abstieg vorerst auf Kevin Großkreutz verzichten. Trainer Jürgen Kramny teilte am Sonntag mit, dass der Weltmeister nicht mit zum Bundesliga-Spiel am Montag (20.10 Uhr/Sky) bei Werder Bremen reist.

Voriger Artikel
Kicker: Gladbach lockt PSG-Juwel Doucoure
Nächster Artikel
Cakir pfeift Bayern-Rückspiel gegen Atlético - zwei Siege, eine Niederlage bisher

Stuttgart in Bremen ohne Großkreutz, aber mit Tyton im Tor

Quelle: Pressefoto Rudel/Herbert Rudel / pixathlon/SID-IMAGES

Stuttgart. Großkreutz habe nach seinem Muskelbündelriss am 20. März zwar auch im Trainingslager auf Mallorca "Riesenfortschritte" gemacht, ein Einsatz käme aber noch zu früh.

Er habe entschieden, das Comeback von Großkreutz "um eine Woche" zu verschieben", sagte Kramny. "Kevin ist Fußball durch und durch, aber manchmal muss man auch abwägen, ob es Sinn macht nach wenigen Einheiten", sagte der Trainer. Großkreutz soll die Zeit nutzen, um sich gezielt auf eine Rückkehr im letzten Saison-Heimspiel gegen Mainz 05 vorzubereiten.

Keine Veränderung wird es beim VfB auf der Position des Torhüters geben. Kramny stellte klar, dass Przemyslaw Tyton auch in Bremen den Vorzug vor Mitch Langerak erhalten wird. "Wir werden keinen Wechsel durchführen", sagte er und betonte: "Alles, was wir machen, machen wir aus Überzeugung."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr