Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Superclásico: Vier Platzverweise zwischen Boca Juniors und River Plate

Fußball Superclásico: Vier Platzverweise zwischen Boca Juniors und River Plate

Vier Platzverweise, ein Kopfstoß und eine handfeste Auseinandersetzung: Schon der erste Superclásico im Jahr 2016 zwischen den argentinischen Fußball-Erzrivalen Boca Juniors und River Plate hat für mächtig Zündstoff gesorgt.

Voriger Artikel
Frankreich: Saudi-Prinz Fahd steigt bei Drittligistem CS Sedan ein
Nächster Artikel
Nach missglücktem Debüt: Schaaf schließt weitere Transfers nicht aus

Superclásico: Vier Platzverweise zwischen Boca Juniors und River Plate

Quelle: SIPA / pixathlon/SID

Buenos Aires. Der 1:0 (1:0)-Erfolg von River Plate ging dabei völlig unter, weil es beide Teams aus Buenos Aires mit der Gangart übertrieben.

Jonathan Silva (10.), Gino Peruzzi (65.) sowie Jonathan Diaz (78.) wurden aufseiten der Boca Juniors vorzeitig vom Platz geschickt, bei River Plate erlebte Jonathan Madana (80.) den Schlusspfiff nicht mehr auf dem Feld.

"Fünf Platzverweise in zwei Spielen binnen vier Tagen. Wir müssen erwachsen werden", sagte Argentiniens Starstürmer Carlos Tevez. Bereits unter der Woche hatten die Boca Juniors ein Testspiel nicht in voller Mannstärke beenden können.

Auslöser für die bereits zu einem früheren Zeitpunkt geschehene Auseinandersetzung war am Samstag derweil ein Kopfstoß an Tevez. Nachdem sich der 31-Jährige theatralisch hatte fallen lassen, folgte ein Gerangel und Geschubse mit fast allen Feldspielern. "Später bereut man so etwas, da es auch zu Auseinandersetzungen außerhalb des Spielfelds führen kann", sagte Tevez.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr