Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Supercup-Aussetzer: Piqué für vier Spiele gesperrt

Fußball Supercup-Aussetzer: Piqué für vier Spiele gesperrt

FC Barcelonas Innenverteidiger Gerard Piqué ist nach seinem Aussetzer im spanischen Fußball-Supercup vom Verband RFEF für vier Meisterschaftsspiele gesperrt worden.

Voriger Artikel
Profifußball gedenkt Mayer-Vorfelder mit Schweigeminute
Nächster Artikel
HSV-Boss Beiersdorfer über Rucksack-Affäre: "Kein grundsätzlicher Imageschaden"

Supercup-Aussetzer: Piqué bestreitet Linienrichter-Beleidigung

Quelle: JOSEP LAGO / STR / SID-IMAGES/AFP

Barcelona. Der 28-Jährige hatte sich zuvor zwar entschuldigt, gleichzeitig aber eine Beleidigung des Linienrichters abgestritten.

"Ich möchte mich entschuldigen, weil die Art und Weise meines Protestes nicht korrekt war", schrieb der Spanier bei Twitter und fügte an: "An keiner Stelle habe ich den Linienrichter beleidigt."

Beim 1:1 (1:0) im Rückspiel gegen Athletic Bilbao (Hinspiel 0:4) am Montag wurde der Weltmeister von 2010 in der 58. Spielminute des Feldes verwiesen, nachdem er den Assistenten an der Linie bestürmt und laut Schiedsrichter-Bericht wüst beschimpft hatte. Nun verhängte der Verband die Minimalstrafe.

Die Mission Titelverteidigung in der Liga beginnt für den Champions-League-Sieger am Sonntag (18.30 Uhr) mit einem erneuten Duell gegen Bilbao.

 

 

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr