Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Suspendierter FIFA-Generalsekretär Valcke wehrt sich: "Konstruierte, unverschämte Anschuldigungen"

Fußball Suspendierter FIFA-Generalsekretär Valcke wehrt sich: "Konstruierte, unverschämte Anschuldigungen"

Der am Donnerstagabend durch den Fußball-Weltverband FIFA suspendierte Generalsekretär Jerome Valcke hat die Anschuldigungen gegen seine Person in einem Statement durch seinen New Yorker Anwalt Barry Berke als "konstruiert und unverschämt" zurückgewiesen.

Voriger Artikel
3:0 in Nikosia: Start nach Maß für Schalke
Nächster Artikel
Videobeweis im Fußball: Regelhüter erörtern CBF-Vorstoß

Suspendierter FIFA-Generalsekretär Valcke wehrt sich: "Konstruierte, unverschämte Anschuldigungen"

Quelle: SEBASTIEN BOZON / STR / SID-IMAGES/AFP

Zürich. "Jerome Valcke weist unmissverständlich alle Anschuldigungen durch Benny Allon bezüglich eines Fehlverhaltens im Zusammenhang mit dem Verkauf von WM-Tickets zurück", hieß es weiter.

Dem 54 Jahre alten Franzosen Valcke, seit 2007 zweiter Mann in der FIFA, wird vorgeworfen, sich beim Eintrittskartenverkauf für Endrunden von Weltmeisterschaften persönlich bereichert zu haben. Die Vorwürfe hatte die in Zürich ansässige Agentur JB Sports Marketing bei einer Präsentation am Donnerstag erhoben. Valcke sei eine Gewinnbeteiligung versprochen worden.

Das Handeln der FIFA ist offensichtlich eine direkte Reaktion auf diese neuen Entwicklungen. Valcke soll Zeugen zufolge zudem im Rahmen von Verhandlungen schon vor der offiziellen Vergabe erklärt haben, die WM 2022 sei fest an Katar zugesagt.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
"Recken" gegen Göppingen

Am Ende stand es 28:28 für die "Recken" im Spiel gegen Frisch Auf Göppingen in der Tui-Arena. 

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. November 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Die 10. Auflage des Airportruns im vergangenen Frühjahr ist die letzte gewesen – zumindest vorerst. Der Lauf, der mit seinen rund 2000 Teilnehmern zu den größten der Region gehörte, wird 2018 nicht stattfinden. „Wir wollen 2019 einen Neubeginn starten“, ergänzte er.

mehr