Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
TV-Gelder: Hack beharrt auf 20-Prozent-Anteil für die 2. Liga

Fußball TV-Gelder: Hack beharrt auf 20-Prozent-Anteil für die 2. Liga

Helmut Hack, Chef des Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth und als Vize-Präsident der Deutschen Fußball Liga (DFL) für die Belange der 2. Liga zuständig, beharrt auf dem 20-Prozent-Anteil für das Liga-Unterhaus bei der Verteilung der TV-Gelder aus dem kommenden Fernsehvertrag.

Voriger Artikel
Popp wird als Fußballerin des Jahres geehrt
Nächster Artikel
Japan siegt dank Haraguchi und Asano in Thailand

TV-Gelder: Hack beharrt auf 20-Prozent-Anteil für die 2. Liga

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Fürth. "Wir möchten weiter mit 20 Prozent an den nationalen Fernseheinnahmen beteiligt werden, zumal durch die Mehreinnahmen ab 2017/18 die Spreizung zwischen Bundesliga und 2. Liga ohnehin größer wird", sagte Hack der Sport Bild (Mittwoch-Ausgabe).

Ab der Saison 2017/18 stehen im Schnitt mindestens 1,16 Milliarden Euro aufgrund der gestiegenen Einnahmen aus der Verwertung der TV-Rechte den 36 Profiklubs zur Verfügung. Bei einem 80:20-Schlüssel würde die 2. Liga künftig 230 statt 140 Millionen Euro kassieren. Hack: "Wir wünschen uns auch eine Beteiligung an der Auslandsvermarktung ohne Deckelung." Bisher sind das 1,8 Millionen Euro.

Weiter führte der Geschäftsführer der Kleeblätter aus: "Wir haben keine Zeit zu verlieren, weil die Vereine so rasch wie möglich Planungssicherheit brauchen. Sie müssen wissen, wie viel Geld ihnen für die neue Saison zur Verfügung steht, was sie investieren und im Lizenzierungsverfahren angeben können."

Des Weiteren hätten sich alle Vertreter der 2. Liga, so Hack, dafür ausgesprochen, "dass ? wie bisher ? alleine die sportlichen Kriterien die Basis für die Verteilung sein sollen".

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr