Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Takakura erste weibliche Nationaltrainerin Japans

Fußball Takakura erste weibliche Nationaltrainerin Japans

Asako Takakura ist die erste weibliche Trainerin der japanischen Frauenfußball-Nationalmannschaft. Japans Fußball-Verband (JFA) bestimmte die 48-Jährige am Mittwoch zur Nachfolgerin vor Norio Sasaki, der im vergangenen Monat nach der verpassten Olympia-Qualifikation des Vize-Weltmeisters zurückgetreten war.

Voriger Artikel
Nach positivem Dopingtest: Liverpools Sakho verzichtet auf Öffnung der B-Probe
Nächster Artikel
Rodlerin Geisenberger trägt DFB-Pokal ins Olympiastadion

Takakura erste weibliche Nationaltrainerin Japans

Quelle: SAJJAD HUSSAIN / SID-IMAGES/AFP

Tokio. Die frühere Nationalspielerin Takakura hat bisher die japanische U19-Auswahl betreut. "Wir wollen unseren ursprünglichen Fußball spielen, den nur Japanerinnen spielen können. Und mit dieser Spielweise wollen wir versuchen, alle Turniere zu gewinnen", sagte Takakura.

Unter Sasaki holten die Japanerinnen bei der WM 2011 in Deutschland den Titel. Im Viertelfinale schaltete die "Nadeshiko" damals den Gastgeber und Titelverteidiger aus. Bei den Olympischen Spielen 2012 in London gewann Japan unter Sasakis Regie die Silbermedaille.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Proberunde vorm Neuen Rathaus: Norbert Fettback steigt am 30. Juli in Hannover aufs Rennrad um – zu seinem ersten Wettkampf in dieser Sportart. Foto: Axel HeiseOb es wohl gut ausgeht? Ein paar Tage noch, dann wird es ernst.

mehr