Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Telekom Cup als erster Test für die Bayern

Fußball Telekom Cup als erster Test für die Bayern

Nur einen Tag nach der Teampräsentation mit dem Trainingsauftakt für die Nationalspieler um DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger unterzieht sich Fußball-Meister Bayern München am Sonntag einer ersten Bewährungsprobe.

Voriger Artikel
Frankfurt: Sam-Transfer für Veh noch immer möglich
Nächster Artikel
FIFA-Skandal: Verfahren um Warner-Auslieferung vertagt

Telekom Cup als erster Test für die Bayern

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Mönchengladbach. Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola startet beim Telekom Cup in Mönchengladbach, wo sie zum Auftakt im Halbfinale im Derby gegen Europa-League-Starter FC Augsburg antritt. Weitere Teilnehmer sind die gastgebende Borussia und der Hamburger SV.

"Für den FC Bayern ist der Telekom Cup der erste große Test während der Vorbereitung", sagte der Münchner Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Der FCB hat das seit 2009 ausgetragene Turnier in den vergangenen beiden Jahren gewonnen und ist damit Rekordsieger. Bei der siebten Auflage wird die komplette Konkurrenz erstmals an nur einem Tag ausgespielt. Ein Spiel dauert nur 45 Minuten, bei Unentschieden entscheidet ein Elfmeterschießen über den Sieg.

Bei den Bayern könnten die Neuzugänge Douglas Costa, Joshua Kimmich oder Sven Ulreich ihr Debüt feiern. Gladbach tritt mit den Einkäufen Josip Drmic und Lars Stindl an, der HSV (Sieger 2009) mit dem früheren Leverkusener Emir Spahic. "In der Saisonvorbereitung ist es wichtig, sich mit guten Gegnern zu messen - und das wird der Fall sein", sagte Gladbachs Manager Max Eberl. - Der Spielplan:

Halbfinale 1, 15.00 Uhr: Borussia Mönchengladbach - Hamburger SV

Halbfinale 2, 16.15 Uhr: Bayern München - FC Augsburg

Spiel um Platz 3, 17.30 Uhr: Verlierer HF1 - Verlierer HF2

Finale, 18.45 Uhr (alle Sat.1): Sieger HF1 - Sieger HF2

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr