Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Terror in Brüssel: Ex-Wolfsburger Mbokani war am Flughafen - blieb aber unverletzt

Fußball Terror in Brüssel: Ex-Wolfsburger Mbokani war am Flughafen - blieb aber unverletzt

Dieumerci Mbokani, Stürmer des englischen Fußball-Erstligisten Norwich City, befand sich während der Terroranschläge in Brüssel am Flughafen der belgischen Hauptstadt, blieb aber unverletzt.

Voriger Artikel
Große Lefert: "Keine konkreten Erkenntnisse für eine Gefährdung"
Nächster Artikel
FIFA-Ethikkommission leitet Verfahren wegen WM-Vergabe 2006 ein

Terror in Brüssel: Ex-Wolfsburger Mbokani war am Flughafen - blieb aber unverletzt

Quelle: FIRO/SID

Brüssel. Der kongolesische Nationalspieler hatte 2011 ein halbes Jahr für den VfL Wolfsburg in der Bundesliga gespielt.

Mbokani sei geschockt, aber nun sicher zurück bei seiner Familie, teilte City am Dienstag mit. Aus welchem Grund sich der von Dynamo Kiew ausgeliehene Stürmer am Flughafen aufhielt, ist unbekannt. Bei den Bombenattentaten kamen viele Menschen ums Leben oder wurden verletzt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr