Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
"Ticker 2.0": Ernst und Borowski starten neue Live-Ticker-App

Fußball "Ticker 2.0": Ernst und Borowski starten neue Live-Ticker-App

Mehr Erlebnis, mehr Teilnahme, mehr Unterhaltung: Mit "ticr" bringen die beiden ehemaligen Fußball-Nationalspieler Fabian Ernst und Tim Borowski pünktlich zum Start der Bundesliga-Rückrunde den ersten social-media Live-Ticker an den Start.

Voriger Artikel
Nach Schaaf-Verpflichtung: Ernst und Borowski glauben an Hannover-Rettung
Nächster Artikel
1860 leiht Aycicek von Werder Bremen aus

"Ticker 2.0": Ernst und Borowski starten neue Live-Ticker-App

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Hamburg. In der App werden alle konventionellen Ticker wie etwa von der Champions League oder der Bundesliga angeboten, zudem können die Nutzer aber auch "ihre" Spiele bis hinunter zur Kreisklasse oder einem Bambini-Kick selber tickern. "ticr" ist für Android und iOS kostenlos erhältlich.

"ticr deckt im deutschen Fußball von A bis Z alles ab, jedes Spiel kann getickert werden", sagte Ernst dem SID bei der Vorstellung des Projekts. Die Plattform soll zum sozialen Netzwerk für Fußball-Fans werden - man kann unter anderem selber tickern, Fotos und Videos teilen, kommentieren. Zudem sollen Experten regelmäßig Spiele tickern.

"Man kriegt nicht nur die reine Information, sondern ist auch selber beteiligt", sagte Borowski: "Die Mama, die ihren Sohn am Wochenende zum Fußball bringt, aber der Papa und die Schwester bleiben vielleicht zu Hause - dann können sie aber trotzdem das erste tolle Tor per Videobotschaft oder Audiobotschaft miterleben."

Mit "ticr" wollen Ernst und Borowski den klassischen Live-Ticker auf eine neue Ebene bringen. "Ticker 2.0", sagte Sport-Moderator Lou Richter, der auch an dem Projekt beteiligt ist: "Was der User will, das geht. ticr wird so schön, so bunt, wie der Nutzer es will."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr