Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Torwart-Legende van der Sar gibt Comeback in niederländischer vierten Liga

Fußball Torwart-Legende van der Sar gibt Comeback in niederländischer vierten Liga

Die niederländische Torwart-Legende Edwin van der Sar gibt fünf Jahre nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn ein Kurz-Comeback. Der 45-Jährige hilft am Samstag seinem Jugendverein VV Noordwijk in der niederländischen vierten Liga für ein Spiel aus der Patsche.

Voriger Artikel
Benitez beerbt McClaren in Newcastle
Nächster Artikel
Nur Geldstrafen für "Gelb-Schummler" Junuzovic und Fritz

Torwart-Legende van der Sar gibt Comeback in niederländischer vierten Liga

Quelle: ALEXANDER SCHIPPERS / SID-IMAGES

Den Haag. Der einzige Schlussmann des Teams, Mustafa Mare Zine, ist verletzungsbedingt nicht einsatzbereit.

"Ich möchte meinem ersten Verein helfen, aber es ist nur für ein Spiel", sagte Oranjes Rekordnationalspieler. Van der Sar stand zwischen 1985 und 1990 zwischen den Pfosten des Klubs.

Der 130-malige Nationalspieler gewann mit Ajax Amsterdam und Manchester United jeweils die Champions League und je vier Meisterschaften. Seine Karriere beendete er 2011 nach dem verlorenen Champions-League-Finale der Red Devils gegen den FC Barcelona (1:3).

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen SC DhfK Leipzig

Am Mittwochabend unterlagen sie dem SC DHfK Leipzig mit 24:25 (15:11) trotz einer zeitweiligen Achttoreführung.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr