Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Torwart Walke verlängert bis 2019 bei RB Salzburg

Fußball Torwart Walke verlängert bis 2019 bei RB Salzburg

Der österreichische Fußball-Meister Red Bull Salzburg und der deutsche Torwart Alexander Walke setzen ihre Zusammenarbeit um zwei weitere Jahre fort. Der Vertrag mit dem 33-Jährigen wurde bis 2019 verlängert.

Voriger Artikel
Leipzig muss zwei Wochen auf Compper verzichten
Nächster Artikel
Bayern verspielt Tabellenführung - BVB siegt dank Aubameyang

Torwart Walke verlängert bis 2019 bei RB Salzburg

Quelle: PIXATHLON/SID

Salzburg. "Ich bin sehr glücklich und dankbar, weiterhin Teil dieses Vereins zu sein. Ich bin zwar ein Deutscher, bin aber die längste Zeit in meiner Karriere hier in Österreich, wo ich mich wahnsinnig wohlfühle", sagte Walke.

Der Keeper steht bereits sei 2010 in Salzburg unter Vertrag. Er spielte außerdem bei der SpVgg Greuther Fürth, Hansa Rostock, dem SV Wehen Wiesbaden, dem SC Freiburg und Werder Bremen II. Salzburg-Trainer Oscar Garcia äußerte: "Ich freue mich für den Verein, dass es gelungen ist, so einen wichtigen Spieler langfristig an den Klub zu binden. Alex hilft uns mit seiner Routine und Erfahrung und ist nicht nur in der Mannschaft, sondern auch bei den Fans sehr beliebt."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
"Recken" gegen Göppingen

Am Ende stand es 28:28 für die "Recken" im Spiel gegen Frisch Auf Göppingen in der Tui-Arena. 

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. November 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Die 10. Auflage des Airportruns im vergangenen Frühjahr ist die letzte gewesen – zumindest vorerst. Der Lauf, der mit seinen rund 2000 Teilnehmern zu den größten der Region gehörte, wird 2018 nicht stattfinden. „Wir wollen 2019 einen Neubeginn starten“, ergänzte er.

mehr