Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Trainer Denizli tritt bei Podolski-Klub Galatasaray zurück

Fußball Trainer Denizli tritt bei Podolski-Klub Galatasaray zurück

Trainer Mustafa Denizli (66) ist nach nur knapp drei Monaten beim türkischen Fußball-Meister Galatasaray Istanbul zurückgetreten. Dies bestätigte der Klub von Weltmeister Lukas Podolski am Dienstag.

Istanbul. Vorerst wird der bisherige Co-Trainer Orhan Atik die Aufgaben Denizlis übernehmen.

Der frühere türkische Nationalcoach Denizli, in der Saison 1989/90 Trainer von Alemannia Aachen, hatte seinen Schritt bereits am Sonntagabend nach Istanbuls Ligapleite bei Gaziantepspor (0:2) angekündigt. "Ich habe die Entscheidung schon persönlich getroffen", sagte Denizli, der Ende November auf Interimscoach Claudio Taffarel gefolgt war.

Galatasaray muss mit 37 Punkten als Tabellenfünfter um die erneute Qualifikation für den Europacup bangen, zudem scheiterte der Klub in der Zwischenrunde der Europa League bei Miroslav Kloses Lazio Rom.

Die türkische Zeitung Hürriyet nannte bereits den Niederländer Jan Olde Riekerink oder Ex-Nationalspieler Okan Buruk, der mit der Türkei 2002 WM-Bronze geholt hatte, als potenzielle Nachfolger Denizlis.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen SC DhfK Leipzig

Am Mittwochabend unterlagen sie dem SC DHfK Leipzig mit 24:25 (15:11) trotz einer zeitweiligen Achttoreführung.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr