Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Trainingsstart auf Schalke: Mit Weinzierl, ohne Neue

Fußball Trainingsstart auf Schalke: Mit Weinzierl, ohne Neue

Mit neuem Trainer, aber noch ohne neue Spieler hat Fußball-Bundesligist Schalke 04 die Vorbereitung auf die neue Saison aufgenommen. Neu-Schalker Markus Weinzierl versammelte sein dezimiertes Team am Vormittag vor rund 500 Zuschauern bei bedecktem Himmel zu seiner ersten öffentlichen Einheit bei den Königsblauen.

Voriger Artikel
Potsdam verlängert mit Lindner bis 2018
Nächster Artikel
Trainingsauftakt in Gladbach mit Rückkehrer Kramer

Trainingsstart auf Schalke: Mit Weinzierl, ohne Neue

Quelle: firo Sportphoto/ J?rgen Fromme / firo Sportphoto/SID-IMAGES

Gelsenkirchen. Zur Begrüßung des neuen Coaches in Gelsenkirchen bildeten Fans von Kabinentrakt bis zum Trainingsplatz ein Spalier.

"Ich bin nicht nur ein Trainingsbeobachter, versuche mich auf dem Platz aktiv einzubringen", sagte der frühere Augsburger Coach, der auf Schalke einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 unterschrieben hat: "Ich habe eine klare Spielidee im Kopf, werde mir die Stärken der Spieler anschauen und danach aufstellen. Punktuell werden wir vielleicht noch Spieler dazuholen."

Neben dem neuverpflichteten Schweizer Sturmtalent Breel Embolo (FC Basel), der voraussichtlich Mitte Juli zur Mannschaft stoßen soll, fehlten bei der gut eineinhalbstündigen Einheit auch die anderen EM-Fahrer Alessandro Schöpf (Österreich) sowie die beiden deutschen Nationalspieler Benedikt Höwedes und Leroy Sané. Johannes Geis hatte wegen einer Erkältung auf die Einheit verzichtet.

Der zweite Neue, Naldo (VfL Wolfsburg), erhielt ebenso wie Eric Maxim Choupo-Moting und Sead Kolasinac nach dem am Dienstag absolvierten Laktattest noch ein paar Tage Sonderurlaub. Das Trio, das nach dem Saisonende noch einige Tage länger im Einsatz war, wird am Wochenende zum Antritt der China-Reise (2. bis 9. Juli) zurückerwartet.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr