Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 3 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Trapattoni bringt sich als Italiens Nationaltrainer ins Gespräch

Fußball Trapattoni bringt sich als Italiens Nationaltrainer ins Gespräch

Giovanni Trapattoni hat sich als Nachfolger des italienischen Nationaltrainers Antonio Conte nach der EM-Endrunde in Frankreich ins Gespräch gebracht. "Wenn mich der Fußballverband rufen würde, wäre ich darüber froh, denn ich habe große Erfahrung.

Voriger Artikel
Kovac vor Herkules-Aufgabe in München: "Nicht den Bus vor dem Tor parken"
Nächster Artikel
Nach Knieverletzung: De Bruyne vor Rückkehr bei ManCity

Trapattoni bringt sich als Italiens Nationaltrainer ins Gespräch

Quelle: ActivaFoto / PIXATHLON/SID-IMAGES

Rom. Ohne hochmütig klingen zu wollen: Ich fühle mich fit und habe einen klaren Kopf", sagte der mittlerweile 77-Jährige in einem Radiointerview am Freitag.

"Trap" hatte Italiens Nationalelf bereits zwischen 2000 und 2004 betreut. Von 2008 bis 2013 war der ehemalige Bayern-Coach irischer Nationaltrainer.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr