Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Trotz Reus-Verletzung: Özil bleibt auf der Zehn

Fußball Trotz Reus-Verletzung: Özil bleibt auf der Zehn

Trotz des erneuten Ausfalls von Marco Reus wird Mesut Özil bei der EM in Frankreich in der Mittelfeldzentrale bleiben. "Nein, das ist im Moment keine Alternative", sagte Bundestrainer Joachim Löw im kicker auf die Frage, ob er wie bei der WM 2014 eine Versetzung Özils auf die linke Seite plane.

Voriger Artikel
Portugiese Alves wechselt nach Cagliari
Nächster Artikel
Gefeuerte Chelsea-Ärztin lehnte Millionen-Abfindung ab

Trotz Reus-Verletzung: Özil bleibt auf der Zehn

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Stuttgart. "Mesut ist auf der Zehn in diesem Jahr so stark, wie er vielleicht 2012 und 2013 war", erläuterte Löw: "2014 war er nicht in der starken Verfassung wie davor und danach. Jetzt ist er für die Mannschaft am wertvollsten, wenn er in der Zentrale spielt." Dies bedeutet normalerweise auf Özils geliebter Offensiv-Position, der "Zehn". Doch auch auf der "Sechs", direkt dahinter, hat Löw den 27-Jährigen vom FC Arsenal gegen Italien (4:1) sowie in der 2. Halbzeit am Samstag gegen Ungarn (2:0) erfolgreich getestet.

Özil reagierte auf das öffentliche Bekenntnis hocherfreut. "Ich bin sehr, sehr glücklich, dass ich das Vertrauen des Bundestrainers genieße", sagte er dem SID bei seiner Vorstellung als Mercedes-Markenbotschafter in Stuttgart: "Auf der Zehn kann ich mein Potenzial am Besten ausschöpfen und am Effektivsten sein."

Özils Vorfreude auf die EM ist damit einen Tag vor Aufbruch ins EM-Camp nochmal gestiegen. "Ich kann es nicht erwarten, dass es endlich losgeht", betonte er: "Die Anspannung steigt, die Freude ist da. Und unser Ziel ist der EM-Titel."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr