Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Trotz Schnittwunden: Schweden mit Hamburgs Ekdal zur EM

Fußball Trotz Schnittwunden: Schweden mit Hamburgs Ekdal zur EM

Mittelfeldspieler Albin Ekdal vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV steht trotz seiner bei einem Sturz in einen Glastisch erlittenen Verletzungen im endgültigen schwedischen Aufgebot für die EM in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli).

Voriger Artikel
2. Liga: Aufsteiger Würzburg verpflichtet Quartett
Nächster Artikel
De Bruyne führt Belgiens EM-Aufgebot an

Trotz Schnittwunden: Schweden mit Hamburgs Ekdal zur EM

Quelle: Philipp Szyza / pixathlon/SID-IMAGES

Stockholm. Nationaltrainer Erik Hamren berief den 26-Jährigen am Dienstag wie Emil Forsberg von RB Leipzig in seinen 23-köpfigen Kader.

Ekdal hatte sich Anfang Mai in einem Hamburger Nachtklub tiefe Schnittwunden am Rücken zugezogen, seine EM-Teilnahme war danach höchst fraglich gewesen. Für den HSV hatte der im Sommer 2015 aus Cagliari verpflichtete Regisseur nur 15 Pflichtspiele bestritten.

Angeführt wird das EM-Aufgebot der Schweden von Superstar Zlatan Ibrahimovic (Paris St. Germain), mit dabei ist auch der frühere Hamburger Marcus Berg (Panathinaikos Athen). - Das EM-Aufgebot von Schweden:

Tor: Andreas Isaksson (Kasimpasa), Robin Olsen (FC Kopenhagen), Patrik Carlgren (AIK Solna)

Abwehr: Ludwig Augustinsson (FC Kopenhagen), Mikael Lustig (Celtic Glasgow), Andreas Granqvist (FK Krasnodar), Erik Johansson (FC Kopenhagen), Victor Nilsson Lindelof (Benfica Lissabon), Martin Olsson (Norwich City), Pontus Jansson (FC Turin)

Mittelfeld: Jimmy Durmaz (Olympiakos Piräus), Albin Ekdal (Hamburger SV), Emil Forsberg (RB Leipzig), Oscar Hiljemark (US Palermo), Kim Källström (Grasshopper Zürich), Sebastian Larsson (FC Sunderland), Oscar Lewicki (Malmö FF), Pontus Wernbloom (ZSKA Moscou), Erkan Zengin (Trabzonspor)

Angriff: Marcus Berg (Panathinaikos Athen), John Guidetti (Celta Vigo), Emir Kujovic (IFK Norrköping), Zlatan Ibrahimovic (Paris St. Germain)

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr