Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Trotz Terrorgefahr in der Türkei: Länderspiel in Antalya soll stattfinden

Fußball Trotz Terrorgefahr in der Türkei: Länderspiel in Antalya soll stattfinden

Das Fußball-Länderspiel zwischen der Türkei und Schweden in Antalya soll offenbar ungeachtet der jüngsten Absage des Istanbuler Stadtderbys aufgrund einer Terrorwarnung wie geplant stattfinden.

Voriger Artikel
Kramny warnt: "Die Situation ist gefährlich"
Nächster Artikel
Italien: Immobile verpasst EM-Test gegen Deutschland

Trotz Terrorgefahr in der Türkei: Länderspiel in Antalya soll stattfinden

Quelle: Stanley Gontha / PIXATHLON/SID-IMAGES

Stockholm. Nach Angaben des schwedischen Verbandes steht die Teamleitung der Skandinavier in Kontakt mit den zuständigen Sicherheitsbehörden. Eine Absage der Partie am Donnerstag (19.45 Uhr) stehe derzeit nicht im Raum.

Schwedens Superstar Zlatan Ibrahimovic will der Türkei mit der Partie nach den jüngsten verheerenden Terroranschlägen auch ein wenig Zuversicht zurückgeben. "Wir spielen Fußball und versuchen, auf diese Weise Freude zu verbreiten", sagte der 34-Jährige von Paris St. Germain der Zeitung Aftonbladet.

Derweil trifft sich der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Montagnachmittag mit den Vereinschefs der Süper Lig, um dabei unter anderem die aktuelle Sicherheitslage zu diskutieren. Das gab die Vereinigung der Erstliga-Klubs auf ihrer Homepage bekannt. Am Sonntag war das Istanbul-Derby zwischen Galatasaray und Fenerbace wegen einer "ernsthaften Bedrohung" kurzfristig abgesagt worden.

Zuletzt waren in Istanbul immer wieder Terror-Anschläge verübt worden. So hatte erst am Samstag ein Selbstmordattentäter in einer beliebten Einkaufsstraße in der Metropole vier Menschen mit in den Tod gerissen. Zudem wurden bei der Explosion 36 Menschen verletzt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr