Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Tschertschessow vor Heim-WM: "Schöne und schwierige Aufgabe"

Fußball Tschertschessow vor Heim-WM: "Schöne und schwierige Aufgabe"

Der neue russische Fußball-Nationaltrainer Stanislaw Tschertschessow blickt zuversichtlich auf die Weltmeisterschaft 2018 im eigenen Land. "Das ist eine schöne und schwierige Aufgabe", sagte der 52-Jährige dem kicker, "aber sie freut mich.

Voriger Artikel
Mourinho setzt große Stücke auf Ibrahimovic - Führungsfigur für die Nachwuchsleute
Nächster Artikel
Podolski verkündet Nationalmannschafts-Rücktritt

Tschertschessow vor Heim-WM: "Schöne und schwierige Aufgabe"

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Nürnberg. " Der Nachfolger von Leonid Sluzki wolle das "Maximale" tun, um die Erwartungen der Fans zu erfüllen. Ohne Qualifikationsspiel sei es aber für jede Mannschaft schwierig, sich auf ein Turnier vorzubereiten, so der frühere Dresdner Bundesliga-Torwart.

Für die Kaderzusammenstellung kündigte Tschertschessow an, noch einmal das Gespräch mit dem zurückgetretenen Abwehrchef Sergej Ignaschewitsch zu suchen. "Ich kenne ihn noch als Gegenspieler", sagte der ehemalige Nationalkeeper, "er ist ein verdienter Sportler, da sollte man auch noch einmal reden können."

Neben erfahrenen Spielern dürfen sich auch Nachwuchsspieler berechtigte Hoffnung machen. "Egal ob jung oder älter. Die Tür ist offen", sagte Tschertschessow.

Der 52-Jährige war vergangenen Donnerstag zum Nationaltrainer berufen worden. Tschertschessow war zuletzt Coach des polnischen Erstligisten Legia Warschau und führte den Klub zum Gewinn der Meisterschaft.

In seiner aktiven Zeit stand der ehemalige Torhüter von 1993 bis 1995 auch bei Dynamo Dresden zwischen den Pfosten und absolvierte 57 Bundesligaspiele für die Sachsen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr