Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Tuchel über das Böllenfalltor: "Das ist Fußball pur"

Fußball Tuchel über das Böllenfalltor: "Das ist Fußball pur"

Trainer Thomas Tuchel vom Tabellenzweiten Borussia Dortmund freut sich auf das Gastspiel am Mittwoch (20.00 Uhr/Sky) beim Bundesliga-Aufsteiger SV Darmstadt 98 am altehrwürdigen Böllenfalltor.

Voriger Artikel
Aue in den nächsten Wochen ohne Kluft
Nächster Artikel
Guardiola: "Wir freuen uns für Hoeneß"

Tuchel über das Böllenfalltor: "Das ist Fußball pur"

Quelle: PIXATHLON/SID

Dortmund. "Das ist Fußball pur. Das ist etwas Einmaliges. Wir nähern uns dem Spiel mit Vorfreude", sagte der BVB-Coach am Dienstag auf der Pressekonferenz.

Dass die Platzverhältnisse alles andere als ideal in Darmstadt sein werden, ist für Tuchel nicht entscheidend: "Der Rasen ist mit Sicherheit schlechter als in Berlin. Es gibt aber auch dort die Möglichkeit Fußball zu spielen." Der Dortmunder Trainer hatte sich unlängst über den schlechten Rasen im Berliner Olympiastadion beklagt.

Im Hinblick auf den Liga-Hit am kommenden Samstag (18.30 Uhr/Sky) gegen Tabellenführer Bayern München sagte Tuchel: "Wir gehen Schritt für Schritt. Unser Fokus liegt auf dem Darmstadt-Spiel."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Volkstriathlon in Hannover

500 Meter schwimmen im Maschsee, 20,4 Kilometer mit dem Rad durch die Innenstadt und zum Abschluss ein 5-Kilometer-Kurs am Ostufer des Maschsees entlang – das ist der Volkstriathlon in Hannover.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. September 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Der Kopf rennt mit Zum Geburtstag gibt es mitunter ausgefallene Geschenke. So mancher erfüllt sich aus diesem Anlass selbst einen nicht alltäglichen Wunsch. So wie Michele Ufer: Er machte sich, als er 39 wurde, auf zu einem Lauf durch die Atacama-Wüste in Chile.

mehr