Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
U21-EM: Schweden besteigt Europas kleinen Fußball-Thron

Fußball U21-EM: Schweden besteigt Europas kleinen Fußball-Thron

Außenseiter Schweden hat überraschend die U21-EM in Tschechien gewonnen. Die Skandinavier besiegten Deutschland-Schreck Portugal im Endspiel von Prag mit mit 4:3 im Elfmeterschießen und erklommen erstmals Europas kleinen Fußball-Thron.

Voriger Artikel
Blatter auch nicht beim Frauen-WM-Finale
Nächster Artikel
WM-Halbfinale: Bartusiak zurück in deutscher Startelf

U21-EM: Schweden besteigt Europas kleinen Fußball-Thron

Quelle: Von Erik ROOS / SID-IMAGES/PIXATHLON

Prag. Reguläre Spielzeit und Verlängerung waren torlos geblieben. Für Schweden ist es im Männerbereich der erste Titel überhaupt bei einem UEFA-Turnier.

Torhüter Patrick Carlgren war im Stadion Eden mit zwei gehaltenen Elfmetern Matchwinner für die Schweden, bei denen Stürmer Branimir Hrgota (Borussia Mönchengladbach) erneut nicht zum Einsatz kam. Portugal wurde drei Tage nach dem spektakulären 5:0 im Halbfinale gegen Deutschland seiner Favoritenrolle nicht gerecht, ging erstmals nach zuvor 14 Pflichtspielen ohne Niederlage wieder als Verlierer vom Platz und muss weiter auf seinen ersten Titel auf U21-Ebene warten.

Die 18.867 Zuschauer, darunter 2000 lautstarke Schweden, sahen ein temporeiches Finale, das mit zunehmender Spieldauer immer spannender, aber auch umkämpfter wurde. Portugal hatte mit dem angeblich von Bayern München umworbenen Jungstar William Carvalho, der im Elfmeterschießen verschoss, gegen die cleveren Schweden wesentlich mehr Mühe als noch gegen die DFB-Elf.

Nach einer Schweigeminute für Tschechiens Fußball-Legende Josef Masopust, der am Montag im Alter von 84 Jahren verstorben war, begann Portugal furios. Schon nach 15 Minuten hätte der Favorit deutlich führen müssen, bei der besten Chance setzte Sergio Oliveira einen Freistoß an die Latte (7.). Schweden hielt anschließend mit zwei eng agierenden Viererketten gut dagegen und war bis zur Pause ebenbürtig.

In der zweiten Halbzeit blieb Portugal wie schon beim 1:1 beider Teams in der Gruppenphase überlegen, ohne daraus Kapital schlagen zu können. Vor den Augen von UEFA-Präsident Michel Platini hatte der Favorit sogar Glück, als ein Schuss von John Guidetti (52.) Zentimeter über die Latte strich. Auf der Gegenseite verfehlte auch ein Versuch des eingewechselten Iuri Medeiros das Ziel denkbar knapp (64.).

In der Schlussphase der zweiten Halbzeit wie auch in der Verlängerung hatten beide Mannschaften gute Chancen, für die Entscheidung zu sorgen. Doch Ungenauigkeit im Abschluss sowie die beiden starken Keeper Carlgren und Jose Sa verhinderten Tore.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. Juni 2017 - Frerk Schenker in Laufpass 2017

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 Dets RaceTeam 394 16 2. Marx Beate 1979 Det’s Race Team 233 12 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen, Dets RaceTeam 178 12 4. Meier Sabine 1966 SG Bredenbeck 106 7 5. Klippel-Westphal Kerstin [...]

mehr