Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
U21 peilt im "Derby" die perfekte EM-Qualifikation an

Fußball U21 peilt im "Derby" die perfekte EM-Qualifikation an

Die deutsche U21-Nationalmannschaft geht am Dienstag auf doppelte Rekordjagd: Beim Nachbarn Österreich kann das Team von DFB-Trainer Stefan Kuntz nicht nur seine eindrucksvolle Serie auf zwölf Siege in Folge aufbauen, sondern erstmals auch eine EM-Qualifikation ohne Verlustpunkt abschließen.

Voriger Artikel
Netzer: "Bin sicher, dass der HSV nicht absteigen wird"
Nächster Artikel
Ancelotti: "Ich kann auch mal gegen die Couch treten"

U21 peilt im "Derby" die perfekte EM-Qualifikation an

Quelle: firo Sportphoto/Christian Kaspar-Bartke / SID-IMAGES/FIRO

Wien. "Wir wollen dieses Prestigeduell unbedingt gewinnen", sagt Kuntz vor der Begegnung in St. Pölten (18.00 Uhr/n-tv). Auch das bereits gelöste EM-Ticket ändere nichts am Siegeswillen gegen den Rivalen aus der Alpenrepublik. "Oder haben sie bei Schalke gegen Dortmund schon mal ein Freundschaftsspiel gesehen?", sagte Kuntz.

Neun Siege aus neun Qualifikationsspielen hat das DFB-Team auf dem Konto, keine andere Mannschaft verfügt noch über eine weiße Weste. Entsprechend groß ist der Respekt beim Gegner, der bereits als Gruppenzweiter feststeht. "Die Begegnung ist ein 'Zuckerl' für uns. Deutschland ist im U21-Bereich derzeit das stärkste Team Europas", sagte Teamchef Werner Gregoritsch.

Verzichten muss Kuntz neben den wie abgesprochen abgereisten Matthias Ginter (Borussia Dortmund) und Benjamin Henrichs (Bayer Leverkusen) auch auf den angeschlagenen Stürmer Timo Werner (RB Leipzig). - Die voraussichtliche deutsche Aufstellung: Schwäbe (Dynamo Dresden) - Toljan (1899 Hoffenheim), Akpoguma (Fortuna Düsseldorf), Stark (Hertha BSC), Gerhardt (VfL Wolfsburg) - Prömel (Karlsruher SC), Öztunali (FSV Mainz 05), Amiri (1899 Hoffenheim), Arnold (VfL Wolfsburg), Gnabry (Werder Bremen) - Selke (RB Leipzig)

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr