Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
US-Amateurklub verpflichtet Brasilianer Adriano

Fußball US-Amateurklub verpflichtet Brasilianer Adriano

Brasiliens einstiger Weltklassestürmer Adriano kehrt nach fast zweijähriger Abstinenz in den Fußball zurück. Der US-amerikanische Viertligist Miami United verkündete am Freitag die Verpflichtung des 33-Jährigen, dessen Karriere nach zahlreichen Eskapaden schon beendet schien.

Voriger Artikel
Chelsea leiht Brasilianer Pato aus
Nächster Artikel
Gladbacher Trotz nach nächster Pleite: "Halten den Kopf oben"

US-Amateurklub verpflichtet Brasilianer Adriano

Quelle: AIC PHOTO / SID

Miami. Laut brasilianischen Medien will Adriano auch 40 Prozent der Anteile an seinem neuen Klub kaufen.

Der 53-malige Nationalspieler, der mit der Selecao 2004 die Copa América und 2005 den Confed-Cup in Deutschland gewann, war zuletzt im April 2014 für den brasilianischen Erstligisten Atlético Paranaense auf Torejagd gegangen. Mit Inter Mailand wurde er viermal italienischer Meister. In seiner Heimat Brasilien holte er den nationalen Titel mit Flamengo Rio de Janeiro (2009) und Corinthians Sao Paulo (2011).

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Proberunde vorm Neuen Rathaus: Norbert Fettback steigt am 30. Juli in Hannover aufs Rennrad um – zu seinem ersten Wettkampf in dieser Sportart. Foto: Axel HeiseOb es wohl gut ausgeht? Ein paar Tage noch, dann wird es ernst.

mehr