Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
US-Star Wambach gesteht Kokain- und Marihuanakonsum

Fußball US-Star Wambach gesteht Kokain- und Marihuanakonsum

Wenige Tage nach ihrer Festnahme wegen Drogenmissbrauchs am Steuer hat die frühere Weltfußballerin Abby Wambach den Konsum von Kokain und Marihuana während ihrer Zeit als US-Nationalspielerin vor Gericht eingestanden.

Voriger Artikel
Nach jüngsten Vorwürfen: FIFA-Ethiker Damiani zurückgetreten
Nächster Artikel
Klopp kennt keine Freunde: "Ich will sie schlagen"

US-Star Wambach gesteht Kokain- und Marihuanakonsum

Quelle: PIXATHLON/SID

Portland. Dies teilen mehrere Medien in den USA übereinstimmend mit.

Wambach habe Marihuana im Alter von 24 und 25 genommen, Kokain im Alter von 25 probiert, wird ihr Anwalt zitiert. Wambach selbst war beim ersten Gerichtstermin nicht anwesend. Trotz einer öffentlichen Entschuldigung Wambachs via Facebook kurz nach der Alkoholfahrt, verzichtete der Anwalt der 35-Jährigen am Dienstag aber auf ein Schuldeingeständnis.

Wambach, die Ende letzten Jahres ihre Karriere beendet hatte, war am späten Samstagabend in Portland /Oregon wegen des Überfahrens einer roten Ampel von der Polizei angehalten worden. Nach zwei auffälligen Atemtests hatte die 35-Jährige eine Strafanzeige erhalten, war aber am frühen Sonntagmorgen wieder freigelassen worden.

Die zweimalige Olympiasiegerin (2004 und 2012) ist mit 184 Treffern in 255 Länderspielen Weltrekordtorschützin.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr