Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Union Berlin patzt bei Lewandowskis Heimdebüt

Fußball Union Berlin patzt bei Lewandowskis Heimdebüt

Fußball-Zweitligist Union Berlin hat das Heimdebüt von Trainer Sascha Lewandowski verpatzt. Die Köpenicker verloren im Stadion an der Alten Försterei gegen die SpVgg Greuther Fürth mit 1:2 (1:0) und kassierten im zweiten Spiel unter Lewandowskis Leitung die erste Niederlage.

Voriger Artikel
0:1 gegen Frankfurt: Zebras tief in der Krise
Nächster Artikel
Pauli bleibt Dritter - Duisburg weiter sieglos

Union Berlin patzt bei Lewandowskis Heimdebüt

Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON

Berlin. Stürmer Steven Skrzybski hatte die in der ersten Halbzeit dominierenden Berliner in Führung gebracht (17.), doch Jürgen Gjasula drehte mit einem Doppelpack (47. und 70., Foulelfmeter) die Partie zugunsten der Fürther. "In der zweiten Halbzeit hat man gesehen, wie instabil das Ganze noch ist. Nach dem Ausgleich hat meine Mannschaft deutlich mutloser gespielt", sagte Union-Trainer Lewandowski bei Sky.

Union trat zu Beginn äußerst engagiert und kampfstark auf. Nach der Führung durch Skrzybski erspielten sich die Berliner viele gute Möglichkeiten zum schnellen 2:0. Doch beim Abschluss zeigten die Unioner Nerven, außerdem erwischte der Fürther Torhüter Sebastian Mielitz einen guten Tag.

Nach dem überraschenden Ausgleich durch einen verwandelten Freistoß von Gjasula verloren die Gastgeber den Faden. Fürth kam dagegen immer besser ins Spiel und hatte Glück, dass Schiedsrichter Sven Jablonski (Bremen) den vermeintlichen 2:2-Ausgleich durch Benjamin Kessel (82.) wegen eines vorherigen Foulspiels nicht anerkannte.

Neben Doppeltorschütze Gjasula gefiel bei den Gästen auch Torhüter Mielitz. Union hatte in Skrzybski und Michael Parensen seine besten Akteure.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
13. April 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 144 6 2. Marx Beate 1979 PhysioSpa Hannover 104 6 3. Meier Sabine 1966 SG Bredenbeck 56 4 4. Knoop-Wente Marion 1968 TKH 53 4 5. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 53 4 6. Krause Ma [...]

mehr