Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Union gewinnt "Duell der Enttäuschten" gegen Braunschweig

Fußball Union gewinnt "Duell der Enttäuschten" gegen Braunschweig

Union Berlin hat das "Duell der Enttäuschten" gegen Eintracht Braunschweig am 27. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga mit 3:1 (0:0) für sich entschieden und damit den fünften Heimsieg in Folge gefeiert.

Voriger Artikel
Paderborn verpasst Big Point im Kellerduell gegen Duisburg
Nächster Artikel
Frankfurt vergibt Big Point im Abstiegskampf

Union gewinnt "Duell der Enttäuschten" gegen Braunschweig

Quelle: O.Behrendt / PIXATHLON/SID

Berlin. Matchwinner war Damir Kreilach mit seinen Treffern in der 69. und 84. Minute. Braunschweig wartet nun bereits seit sechs Spielen auf einen Dreier.

US-Nationalspieler Bobby Wood hatte Union in der 58. Minute mit seinem 14. Saisontor in Führung gebracht. Es war bereits sein neunter Treffer im neunten Rückrundenspiel, damit ist er die Nummer eins der Liga. Der Ausgleich folgte aber beinahe postwendend. In der 62. Minute traf der junge Phillip Tietz mit seinem ersten Tor im Profi-Fußball zum 1:1 für die Niedersachsen.

Union-Trainer André Hofschneider hatte der Partie der beiden als Aufstiegsanwärter in die Saison gestarteten Mannschaften den Arbeitstitel gegeben. Auf dem Platz lief im Duell des Tabellenzehnten gegen den Achten nach intensiven ersten 15 Minuten dann auch nur wenig. Vor 19.026 Zuschauern im Stadion An der Alten Försterei plätscherte das Spiel bis zum ersten Treffer dahin, das Geschehen spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab.

Kreilach und Wood waren die besten Spieler bei Union. In der Braunschweiger Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht, der auf Kapitän Marcel Correia und Phil Ofosu-Ayeh verzichten musste, überzeugten Torschütze Tietz und Mirko Boland.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr