Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Union weiter sieglos - Lautern verliert Anschluss

Fußball Union weiter sieglos - Lautern verliert Anschluss

Aufstiegskandidat Union Berlin kommt in der 2. Fußball-Bundesliga einfach nicht in Tritt. Die Hauptstädter kamen gegen den 1. FC Kaiserslautern nach einer nur kämpferisch überzeugenden Vorstellung nicht über ein 2:2 (0:1) hinaus und warten auch nach dem vierten Pflichtspiel der Saison auf den ersten Sieg.

Voriger Artikel
3:2 gegen Fürth: St. Pauli rückt weiter vor
Nächster Artikel
MSV rettet in Überzahl Punkt im Aufsteiger-Duell gegen Arminia

Union weiter sieglos - Lautern verliert Anschluss

Quelle: SID-IMAGES/FIRO

Berlin. Der weiter ungeschlagene FCK verlor indes ebenfalls etwas den Anschluss an die Spitze.

Vor 20.149 Zuschauern an der alten Försterei traf Ruben Jenssen (23.) zur FCK-Führung. Maximilian Thiel (67.) und Bobby Wood (72.) drehten die Partie, ehe Union-Torhüter Daniel Haas gegen Kacper Przybylko einen Foulelfmeter parierte (79.). Doch Maurice Deville rettete den Pfälzern doch noch einen Punkt (87.).

"Das ist etwas Besonderes für mich. Ich habe immer davon geträumt, Profifußball zu spielen - dann komme ich rein und mache mit dem zweiten Ballkontakt ein Tor, das ist sensationell", sagte Debütant Deville bei Sky. Union-Trainer Norbert Düwel meinte: "Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. So zurückzukommen zeigt, dass sie viel mehr drauf hat als das, was wir bisher gezeigt hat. Leider hat sie sich nicht belohnt, aber das wird noch kommen."

Jenssen bestrafte Berlin nach einem wunderbaren Pass von Daniel Halfar aus elf Metern. Lautern lag zur Pause verdient vorne, weil es hinten gut und kompakt stand und im Angriff schnörkellos agierte. Das Publikum begleitete die Unioner mit Pfiffen in die Pause. Nach dem Seitenwechsel kam Berlin aber mit Willen und Kampfeslust zurück. Thiel schloss einen Konter zum Ausgleich ab, Wood traf erstmals für seinen neuen Klub. Zum ersten Sieg reichte es dennoch nicht.

Berlin hatte in Haas und Thiel seine Besten, bei Lautern gefielen besonders Halfar und Jenssen.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr