Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 1 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
VW-Chef Winterkorn: Auch Bayern war bei De Bruyne chancenlos

Fußball VW-Chef Winterkorn: Auch Bayern war bei De Bruyne chancenlos

VW-Vorstandschef Martin Winterkorn hat nach dem Mega-Transfer von Kevin De Bruyne vom VfL Wolfsburg zu Manchester City vor einem Ausverkauf in der Fußball-Bundesliga gewarnt.

Voriger Artikel
96: Frontzeck wirbt nach schwachem Start um Geduld und will keine Neuzugänge
Nächster Artikel
Medien: Kostic mit Schalke einig

VW-Chef Winterkorn: Auch Bayern war bei De Bruyne chancenlos

Quelle: / SID IMAGES/PIXATHLON

Wolfsburg. "Man ist irgendwann machtlos gegen solche Summen. Selbst Bayern München, das interessiert war, hat am Ende des Tages gesagt: Gegen solche Summen können wir im Moment nicht antreten", sagte Winterkorn, der auch im Aufsichtsrat der Bayern sitzt, in diversen Medien.

Man müsse sich angesichts der enormen Finanzkraft der englischen Premier League überlegen, "was man tut, um sich gegen die vermeintliche Übermacht der Engländer, die mit viel Geld um sich werfen, zu behaupten und den deutschen Fußball aufrechtzuerhalten", sagte Winterkorn weiter.

Der Bundesliga-Rekordtransfer von De Bruyne zu Manchester City war am Sonntag endgültig über die Bühne gegangen. Die Citizens zahlen rund 75 Millionen Euro an Wolfsburg plus diverse Bonuszahlungen. Das Gehalt des belgischen Nationalspielers soll sich auf bis zu 20 Millionen Euro im Jahr belaufen.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
75-Millionen-Euro-Transfer

Kevin De Bruyne hat seinen Bundesliga-Rekordwechsel für rund 75 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg zu Manchester City verteidigt. "Manchmal musst du auch ein Risiko eingehen", sagte der 24 Jahre alte belgische Nationalspieler im Sport1-Interview.

mehr
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr