Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
VW-Chef stellt Fußball-Engagement auf Prüfstand - Allofs reagiert gelassen

Fußball VW-Chef stellt Fußball-Engagement auf Prüfstand - Allofs reagiert gelassen

Der neue VW-Chef Matthias Müller will die Millionen-Investitionen im Fußball auf den Prüfstand stellen, doch Manager Klaus Allofs sieht darin keine Bedrohung für den Bundesligisten VfL Wolfsburg.

Voriger Artikel
Löw: Alle 22 Spieler in Irland einsatzbereit
Nächster Artikel
"Motzki" Hummels weist jegliche Kritik von sich

VW-Chef stellt Fußball-Engagement auf Prüfstand - Allofs reagiert gelassen

Quelle: John MACDOUGALL / SID-IMAGES/AFP

Wolfsburg. "Es ist doch klar, dass angesichts der aktuellen Situation auf die Sinnhaftigkeit der Investitionen geschaut wird, ob Aufwand und Ertrag stimmen. Da sind wir auf einer Wellenlänge, und das gab es doch auch schon in den letzten Jahren regelmäßig", sagte Allofs dem Sport-Informations-Dienst (SID).

Allofs vertraue auf die Stärke der VW-Führung, "außerdem sprechen ganz viele Dinge für ein Engagement von Volkswagen beim VfL." Rund 90 Millionen Euro pumpt VW dem Vernehmen nach jährlich in seine hundertprozentige Tochter VfL. Dem soll durch den Einzug in die Champions League ein Werbewert von über 100 Millionen Euro entgegenstehen.

Dass VW generell sein gewaltiges Sponsoring im Fußballgeschäft in seiner derzeitigen Form aufrecht erhält, ist angesichts von drohenden Milliardenstrafen in der Abgas-Affäre zweifelhaft. "Wir drehen jeden Stein um und werden uns auch das ansehen", sagte Müller im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Zuvor hatte der Nachfolger des zurückgetretenen Martin Winterkorn schon bei einer Betriebsversammlung eine genaue Prüfung aller Investitionen angekündigt: "Was nicht zwingend nötig ist, wird gestrichen oder geschoben. Ich bin ganz offen: Das alles wird nicht ohne Schmerzen gehen."

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr