Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Van Gaal lässt nicht locker: Wieder Kritik an Schweinsteiger

Fußball Van Gaal lässt nicht locker: Wieder Kritik an Schweinsteiger

Teammanager Louis van Gaal vom englischen Fußball-Rekordmeister Manchester United hat nach dem Champions-League-Aus beim VfL Wolfsburg erneut heftige Kritik an seinen Mittelfeldspieler Bastian Schweinsteiger geübt.

Voriger Artikel
Dortmunder Polizei rüstet gegen Gewalttäter aus Saloniki
Nächster Artikel
Herbstmeister-Orakel: 35 von 52 holten Titel - Bayern mit nächster Chance

Van Gaal lässt nicht locker: Wieder Kritik an Schweinsteiger

Quelle: PIXATHLON/SID

Wolfsburg. "Heute habe ich nicht den Schweinsteiger gesehen, den ich aus München kenne", sagte der Niederländer nach dem 2:3 (1:2) beim DFB-Pokalsieger bei Sky.

Schweinsteiger hatte bei seine ersten Auftritt mit ManUnited in Deutschland eine eher mäßige Partie geboten und war in der 69. Minute ausgewechselt worden. Vor allem das Zweikampfverhalten des deutschen Nationalmannschaftskapitän war schwach. United rutschte durch die Niederlage in die Europa League.

Bereits zwei Tage vor der letzten Gruppenpartie der Königsklasse hatte van Gaal den langjährigen Bayern-Profi erstmals öffentlich kritisiert. "Ich glaube, dass Schweinsteiger in jedem seiner Spiele für uns noch hätte besser spielen können", so van Gaal.

Dies wiederum hatte Bayern Münchens Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge auf den Plan gerufen. "Ich bin ein bisschen enttäuscht von Louis, er soll den Bastian in Ruhe lassen, er wollte ihn unbedingt haben. Bastian braucht ein bisschen Zeit. Man kann nicht jetzt schon ein Urteil über ihn fällen", sagte Rummenigge der Sport Bild.

Schweinsteiger, der im Sommer vom FC Bayern zu Manchester gewechselt war, mache seine Sache bei United "nicht schlecht", führte Rummenigge weiter aus und fügte süffisant an: "Louis ist ja nicht als großer Sympathikus bekannt."

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf siegt gegen TuS N-Lübbecke mit 26:24 (8:13)

In einem hochdramatischen Pokalkrimi haben die Handballrecken der TSV Hannover-Burgdorf mit einem 26:24 (8:13)-Sieg gegen Bundesligaaufsteiger TuS N-Lübbecke bei der Final-Four-Vorrunde in Hildesheim das Endspiel erreicht.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
30. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Es hätte so ein schöner Tag werden können. Und ein Radrennen, an das man sich später gern erinnert.

mehr