Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Van der Vaart: "Absoluten Tiefpunkt meiner Karriere erreicht"

Fußball Van der Vaart: "Absoluten Tiefpunkt meiner Karriere erreicht"

Schon nach einem halben Jahr hat Rafael van der Vaart (32) beim spanischen Fußball-Erstligisten Betis Sevilla offenbar ausgespielt und zieht eine niederschmetternde Bilanz.

Voriger Artikel
Videobeweis: DFB will Vorreiterrolle einnehmen
Nächster Artikel
Neapel will Leverkusens Kramer - Absage des Beraters

Van der Vaart: "Absoluten Tiefpunkt meiner Karriere erreicht"

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Sevilla. "Ich muss zugeben, dass ich den absoluten Tiefpunkt meiner Karriere erreicht habe", sagte der langjährige HSV-Kapitän der Bild-Zeitung.

Beim Achtelfinal-Aus im Pokal war für den Niederländer kein Platz im Kader des Aufsteigers, stattdessen musste er auf der Tribüne Platz nehmen - ohne vorher über seine Degradierung informiert worden zu sein.

Nur auf insgesamt neun Kurzeinsätze kommt van der Vaart bisher in dieser Saison, sein Vertrag läuft aber noch bis Sommer 2018. Doch der 32-Jährige sagt: "Ich möchte spielen."

Insgesamt sechs Jahre lief er für den HSV auf, hinzu kommen Stationen bei Real Madrid und Tottenham Hotspur. Seine Karriere hatte er bei Ajax Amsterdam begonnen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf siegt gegen TuS N-Lübbecke mit 26:24 (8:13)

In einem hochdramatischen Pokalkrimi haben die Handballrecken der TSV Hannover-Burgdorf mit einem 26:24 (8:13)-Sieg gegen Bundesligaaufsteiger TuS N-Lübbecke bei der Final-Four-Vorrunde in Hildesheim das Endspiel erreicht.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
30. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Es hätte so ein schöner Tag werden können. Und ein Radrennen, an das man sich später gern erinnert.

mehr