Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Verdacht der Steuerhinterziehung: Arsenal-Angreifer Sanchez droht Strafe

Fußball Verdacht der Steuerhinterziehung: Arsenal-Angreifer Sanchez droht Strafe

Topstürmer Alexis Sanchez vom englischen Fußball-Spitzenklub FC Arsenal ist offenbar wegen Steuerbetrugs in Höhe von fast einer Million Euro in den Fokus der spanischen Steuerbehörden geraten.

Voriger Artikel
Auf der Flucht: Gambische Nationaltorhüterin im Mittelmeer gestorben
Nächster Artikel
Tuchel weiter kryptisch zu Aubameyang: "Hatte keine andere Wahl"

Verdacht der Steuerhinterziehung: Arsenal-Angreifer Sanchez droht Strafe

Quelle: PIXATHLON/SID

London. Diese werfen dem chilenischen Nationalstürmer vor, während seiner Zeit beim FC Barcelona zwischen 2012 und 2013 angeblich 983.443 Euro am Fiskus vorbeigeschleust zu haben. Sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten, droht Sanchez im schlimmsten Fall eine Gefängnisstrafe.

Laut übereinstimmenden Medienberichten soll Sanchez eine Offshore-Firma auf Malta genutzt haben, um zu vermeiden, Steuern für die Einnahmen an Bild-Rechten zu zahlen. Sanchez' Berater dementierte entsprechende Berichte umgehend: "Alexis hat stets die Gesetze der Länder, in denen er gelebt hat, beachtet."

Der Vereinskollege der Weltmeister Mesut Özil, Per Mertesacker und Shkodran Mustafi ist neben Lionel Messi, Neymar, Javier Mascherano, Adriano und Samuel Eto'o bereits der sechste aktuelle oder ehemalige Spieler des FC Barcelona, der wegen Steuerhinterziehung angeklagt wurde.

Sanchez war 2014 für 42,5 Millionen Euro von Barcelona nach London gewechselt. In der aktuellen Saison hat der Stürmer in zehn Partien für Arsenal bereits sechs Tore erzielt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr