Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Vereinsrekord eingestellt: Club weiter auf Bundesliga-Kurs

Fußball Vereinsrekord eingestellt: Club weiter auf Bundesliga-Kurs

Der 1. FC Nürnberg hat einen weiteren großen Schritt auf dem Weg zurück in die Fußball-Bundesliga gemacht und dabei einen Vereinsrekord eingestellt. Der Club siegte am 26. Spieltag 4:0 (0:0) bei Arminia Bielefeld und ist wie 2000 seit 16 Zweitligaspielen ungeschlagen.

Voriger Artikel
Erster Sieg seit Oktober: Helenius beendet Paderborner Durststrecke
Nächster Artikel
3. Liga: Spitzenreiter Dresden mit Nullnummer in Aalen

Vereinsrekord eingestellt: Club weiter auf Bundesliga-Kurs

Quelle: Bernd Feil/M.i.S. / PIXATHLON/SID-IMAGES

Bielefeld. Zudem profitierte der Altmeister von der 3:4 (0:2)-Heimpleite des Verfolgers FC St. Pauli gegen den SC Paderborn. Der Vorsprung des Tabellendritten vor den Hamburgern wuchs auf acht Punkte. Sebastian Kerk (61.) und Niclas Füllkrug (65., Foulelfmeter) sorgten innerhalb von vier Minuten für die Entscheidung, Guido Burgstaller (88.) und Hanno Behrens (90.) erhöhten.

Bielefeld verlor Manuel Hornig mit einer Roten Karte nach einer Notbremse (64.) und muss nach sechs Partien in Serie ohne Sieg wieder um den Klassenerhalt zittern. Der Abstand zum Relegationsplatz 16 beträgt fünf Punkte.

Die Franken investierten vor 15.003 Zuschauern zunächst deutlich weniger ins Spiel als die Gastgeber. Bielefeld kam dem gegnerischen Tor näher als der Club, Christopher Nöthe scheiterte zweimal mit Schüssen von der Strafraumgrenze (25. und 28.). Nach der Pause erhöhten die Gäste aber die Schlagzahl und entschieden nach einer guten Stunde mit einem Doppelschlag das Spiel.

Beste Bielefelder waren Julian Börner und Nöthe. Beim Club gefielen vor allem Miso Brecko und Kerk.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr