Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Verschwundene Millionen: Maradona und Ex-Frau gehen wohl vor Gericht

Fußball Verschwundene Millionen: Maradona und Ex-Frau gehen wohl vor Gericht

Der Streit zwischen Argentiniens Fußball-Idol Diego Armando Maradona und seiner Ex-Frau Claudia Villafane um verschwundene Millionen geht wohl vor Gericht. Ein angestrebter Vergleich scheiterte nach Angaben eines Anwalts.

Voriger Artikel
Kolumbien: Torhüter bei Raubüberfall schwer verletzt
Nächster Artikel
Son nicht im Bayer-Kader gegen Lazio - Wechsel zu Tottenham steht bevor

Verschwundene Millionen: Maradona und Ex-Frau gehen wohl vor Gericht

Quelle: SID-IMAGES/AFP

Buenos Aires. Maradona beschuldigt die Mutter seiner Töchter Dalma und Giannina, umgerechnet 5,2 Millionen Euro von seinem Konto gestohlen zu haben. Villafane bestreitet das.

"Es könnte sein, dass der Fall nun in den USA vor Gericht geht", sagte Villafanes Anwalt Fernando Burlando. Maradona hatte seine Jugendliebe, mit der er von 1998 bis 2003 verheiratet war, im Juli für das Verschwinden des Geldes verantwortlich gemacht und sie eine "Diebin" genannt. Villafane vermutet, der Weltmeister von 1986 habe das Geld unterschlagen.

 

 

 

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
So geht es nach Feierabend auf der Neuen Bult zu

Zehn Rennen, 4600 Besucher. Der After-Work-Renntag am Dienstag auf der Pferderennbahn Neue Bult in Lagenhagen.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr