Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Vertrag bis 2018: Dani Alves wechselt zu Juve

Fußball Vertrag bis 2018: Dani Alves wechselt zu Juve

Der brasilianische Nationalspieler Dani Alves wechselt endgültig vom spanischen Fußballmeister FC Barcelona nach Italien zu Rekordchampion Juventus Turin. Der Verteidiger erhält einen Vertrag bis 2018. Dies gab Juve am Montagabend bekannt.

Voriger Artikel
28,11 Millionen: ZDF verbucht EM-Rekordquote
Nächster Artikel
Kellermann fürchtet Olympia-Blues: "Nicht mit Terminkalender vereinbar"

Nur Medizincheck fehlt: Dani Alves vor Wechsel zu Juve

Quelle: SID-IMAGES

Turin. Der 33-Jährige war bereits am Sonntagabend nach Turin gereist, um beim Klub von Weltmeister Sami Khedira noch den Medizincheck zu absolvieren. Alves hatte Anfang Juni verkündet, den FC Barcelona nach acht Jahren zu verlassen.

Für den katalanischen Spitzenklub absolvierte er seit 2008 391 Spiele, erzielte 21 Tore und bereitete 102 Treffer vor. Alves war in dieser Ära fester Bestandteil des Teams, er gewann dreimal die Champions League, wurde sechsmal spanischer Meister, viermal Pokalsieger und Klub-Weltmeister.

Juve hatte zuvor bereits für 32 Millionen Euro Miralem Pjanic vom Ligakonkurrenten AS Rom verpflichtet. Der Bosnier unterschrieb einen Fünfjahresvertrag.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr