Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Vertrag bis 2020: Torjäger Vardy bleibt bei Meister Leicester

Fußball Vertrag bis 2020: Torjäger Vardy bleibt bei Meister Leicester

Englands Topstürmer Jamie Vardy bleibt Leicester City treu. Der 29-Jährige erhielt beim Sensationsmeister einen Vierjahresvertrag bis 2020. Das teilten die "Füchse" am Donnerstag in einer knappen Stellungnahme mit.

Voriger Artikel
Knoll verlängert Vertrag in Regensburg bis 2018
Nächster Artikel
Zweitliga-Absteiger FSV Frankfurt verpflichtet Ex-Kölner Chihi

Medien: Stürmer Vardy bleibt bei Meister Leicester

Quelle: SID-IMAGES

Leicester. Vardy, der bei der EM in Frankreich im Kader der Three Lions steht, hatte erst im Februar bis 2019 verlängert. Zuletzt war dennoch über einen Wechsel zum FC Arsenal spekuliert worden.

Vardy kam 2012 für eine Million Pfund (1,3 Millionen Euro) von Amateurklub Fleetwood Town nach Leicester. Auch dank seiner 24 Saisontreffer hatte sich der krasse Außenseiter Leicester in der vergangenen Saison völlig überraschend erstmals die Meisterschaft gesichert. Vardy will sich zu seiner sportlichen Zukunft nicht äußern, solange England bei der EURO im Wettbewerb ist. Und auch Leicester lehnte am Donnerstag jeden weiteren Kommentar ab.

"Ich habe noch nie so einen Spirit gespürt wie im Moment ? vom Eigentümer, vom Trainer mit seinem Team, den Spielern und den Fans. Ich möchte für eine lange Zeit Teil davon sein", sagte Vardy bei der Vertragsverlängerung im Februar. Arsenal soll ihn mit einem Wochengehalt von 120.000 Pfund (156.000 Euro) geködert haben, Leicester bot englischen Medien zufolge 100.000 (130.000).

Schon zu Wochenbeginn hatte sich abgezeichnet, dass es nicht zu einem Transfer des Angreifers kommen wird. Nach ersten Verhandlungen mit Leicester hatte Arsenals Teammanager Arsène Wenger einen Rückzieher gemacht. "Vardy ist bei Leicester und wird dort auch bleiben", sagte der Franzose in einem Interview mit dem chinesischen Fernsehen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr