Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
VfB-Coach Wolf muss in der Offensive improvisieren

Fußball VfB-Coach Wolf muss in der Offensive improvisieren

Fußball-Zweitligist VfB Stuttgart muss im Heimspiel am Montag gegen die SpVgg Greuther Fürth (20.15 Uhr/Sky) in der Offensive improvisieren. Gleich drei Angreifer fallen beim Bundesliga-Absteiger aus.

Voriger Artikel
Wales-Ass Ramsey fällt gegen Österreich und Georgien aus
Nächster Artikel
FCI-Coach Kauczinski kündigt personelle Änderungen an

VfB-Coach Wolf muss in der Offensive improvisieren

Quelle: Norbert Schmidt / PIXATHLON/SID-IMAGES

Stuttgart. Simon Terodde laboriert laut VfB-Trainer Hannes Wolf an einem kleinen Muskelfaserriss in der Wade und werde wohl auch bis zum Gastspiel bei Dynamo Dresden (15.10.) nicht fit. Dazu plagen Flügelstürmer Tobias Werner Adduktorenbeschwerden.

Außerdem muss Takuma Asano schon am Montag gemäß der Abstellpflicht für Länderspiele die Reise zur japanischen Nationalmannschaft antreten. Ähnlich geht es Außenverteidiger Florian Klein, der mit Österreich die WM-Qualifikationsspiele gegen Wales (6.10.) und Serbien (9.10.) bestreitet. "Wir wollen am liebsten immer alle gesund und hier haben", sagte Wolf zu den Abstellungen, und ergänzte: "Das ist aber nicht mein Thema, denn wenn wir es zum Thema machen, haben wir eine Ausrede."

Wie der junge Stuttgarter Trainer das Problem im Angriff kompensieren möchte, ist noch offen. Ein Kandidat als Ersatz wäre der Ukrainer Borys Tashchy. "Wir haben mehrere Optionen. Es ist keine einfache Situation, aber wir werden auch das nie zum Alibi machen", sagte Wolf.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr